Ablauf der Biozertifizierung

1. Vertragsabschluss mit der BIKO

Sie erhalten von uns einen Kontrollvertrag, einen Erhebungsbogen, ein Aufzeichnungsheft und ausführliche Informationen über die Biorichtlinien. Der Kontrollvertrag kann jederzeit abgeschlossen werden. Bei Beantragung einer Bioförderung ist jedoch auf einen rechtzeitigen Vertragsabschluss zum Jahreswechsel zu achten.

Sie schicken uns den Kontrollvertrag und den Erhebungsbogen zu. In Österreich erledigen wir für Sie die Anmeldung bei Ihrer zuständigen Landesbehörde. In Südtirol müssen Sie sich selbst beim Amt für Landwirtschaftsdienste in Bozen anmelden. Nach dem Abschluss des Kontrollvertrags beginnt die Umstellungszeit.

2. Betriebsüberprüfung

Im Laufe der nächsten Monate wird Ihr Betrieb von einem unserer Mitarbeiter überprüft. In der Folge finde jährlich mindestens eine Prüfung vor Ort statt.

Was wird am Betrieb überprüft?

  • Bewirtschaftung von Grünland- und Ackerflächen, Spezial- und Sonderkulturen
  • Artgerechte Tierhaltung (Stallhaltung, Biofütterung, Auslauf, Weide, etc.)
  • Betriebsmitteleinsatz
  • Rechnungen/Lieferscheine und Aufzeichnungen über zugekaufte Futter- und Düngemittel, Saatgut, Pflanzgut, Tierzukäufe und durchgeführte Krankheitsbehandlungen
  • Direktvermarkter: Verarbeitete Bioprodukte, verwendete Zutaten, Rezepturen, etc.

Notwendige Anpassungen werden im Rahmen der Qualitätssicherung aufgezeigt und besprochen.

Außerdem informieren wir Sie bei der Betriebsprüfung über Neuerungen bei den Biorichtlinien.

3. Zertifizierungsentscheidung

Der am Betrieb erhobene Prüfbericht geht an die Zertifizierungsstelle. Im Sinne des Vier-Augenprinzips wird jeder Bericht von einem Mitarbeiter gegengeprüft. Erst dann wird die Zertifizierungsentscheidung getroffen.

BIKO Bio-Zertifikat

4. Ausstellung des Biozertifikates

Ergibt sich ein positives Kontroll- und Zertifizierungs­­ergebnis wird das Biozertifikat ausgestellt.

Die Anerkennung als Biobetrieb erfolgt nach 2 Umstellungsjahren, bei Dauerkulturen nach 3 Jahren. Unter bestimmten Voraussetzungen ist in einzelnen Bereichen eine vorzeitige Anerkennung möglich.

Im zweiten Umstellungsjahr kann die Ernte mit dem Hinweis „Hergestellt im Rahmen der Umstellung auf die biologische Landwirtschaft“ vermarktet werden.
In der Tierhaltung gibt es keinen Umstellungsstatus.

Nach 2 bzw. 3 Umstellungsjahren ist die Biovermarktung von pflanzlichen bzw. tierischen Produkten möglich. Sie erhalten ab dem 2. Umstellungsjahr jährlich ein Zertifikat auf dem die zertifizierten Umstellungs- bzw. Bioprodukte angeführt sind.

Haben Sie Interesse an der Biozertifizierung Ihres Betriebes?

Wir informieren Sie gerne. Kontaktieren Sie unsere Ansprechpartner:

Monika Kirchmair, monika.kirchmair@kontrollstelle.biko.at  Tel.: (+43) 05 9292-3104

DI Andrea Kluckner, andrea.kluckner@kontrollstelle.biko.at  Tel.: (+43) 05 9292-3107

Simon Margreiter, simon.margreiter@kontrollstelle.biko.at  Tel.: (+43) 05 9292-3110

Christina Schütz, christina.schuetz@kontrollstelle.biko.at   Tel.: (+43) 05 9292-3105

Infopaket

Das Infopaket enthält Informationen und Anmeldeunterlagen
» Infopaket anfordern